Paragraphen
Inhalt

Aktuelles

Es gibt weitere Neuigkeiten bezüglich unseres Unterstützungsangebotes für Unternehmen. Wir bündeln unsere Aktivitäten seit kurzem unter der Marke phiyond by adelphi. phiyond ist seit 2023 die adelphi-Marke für Nachhaltigkeits- und Transformations-Dienstleistungen für Unternehmenskunden. Der Ansatz geht über die reine Beratung zu Nachhaltigkeitsthemen hinaus: phiyond begleitet Kunden von der Entwicklung einer Nachhaltigkeitsstrategie und -vision über eine klare Roadmap und deren Umsetzung bis hin zur internen und externen Kommunikation und Berichterstattung (Link zu phiyond).

Weiterhin freut es uns Ihnen mitteilen zu dürfen, dass in diesem Jahr vier weitere Webinare bezüglich der praktischen Anwendung der CSRD geplant sind. Diese werden im März, Juni, September und November stattfinden. Im März thematisieren wir die praktische Anwendung der vorliegenden EFRAG-Guidance zur Materialitäts- und Risikoanalyse. Genaue Infos zu Datum und Uhrzeit erhalten Sie im Verlauf dieses Monats.

Sofern Sie Fragen zu Themen rund um die CSRD oder die Transformation Ihrer Organisation zu mehr Nachhaltigkeit haben, kontaktieren Sie uns. Wir bieten Ihnen gerne einen kurzen Termin an, in dem wir Ihre "CSRD Readiness" analysieren und konkrete Umsetzungsempfehlungen formulieren. 

Buchen Sie dafür gerne einen 30-minütigen kostenfreien, unverbindlichen Online-Termin über unser Terminbuchungstool

 

CSRD Rückblick 2023 und Ausblick 2024: Was ist im Kontext der CSRD 2023 passiert und welche Themen sind noch offen? Wie müssen sich Unternehmen auf die CSRD Prüfung ihrer Nachhaltigkeitsberichte vorbereiten?

Weiter geht es am 31. Januar mit dem Webinar zur Vorbereitung auf CSRD Audits, zur Implementierung der CSRD Standards in ihr Unternehmen und Praxis Tipps zu Reporting. Auch in diesem Webinar wird das adelphi-Team wieder von zwei Gastexpert*innen unterstützt. Helene Süppel von EY wird einen Überblick zu Audit Readiness geben und diesbezügliche Fragen beantworten. Weiterhin wird Florian Keil von dhpg über die ESEF Readiness innerhalb der CSRD informieren und wichtige Fragen klären. Weitere Informationen zur Anmeldung folgen in kürze. Wir freuen uns Sie auch in diesem Webinar begrüßen zu dürfen!

 

Rückblick zu ESRS G1

Am 13. Dezember fand das Webinar zu ESRS G1 business conduct statt. Das Webinar beleuchtete die Inhalte des Standards bezüglich der Unternehmenspolitik (Business Conduct), mitunter die Themen Unternehmenskultur, Korruption und Bestechung sowie Lobbytätigkeiten. Anna Wenzel des adelphi-Teams stellte diese Inhalte vor, während unsere Gastexpertin Kaunain Rahman von transparency international, Einblicke in die Praxis ihrer Arbeit des Business Principle Steering Committee zur Bekämpfung von Korruption gab. Weitere Informationen zu vergangenem Webinar und zum Steckbrief finden Sie hier


 EFRAG veröffentlicht die ersten drei Entwürfe für die ESRS-Umsetzungsleitlinien zur öffentlichen Stellungnahme

Diese Leitlinien sollen die Anwendung des branchenunabhängigen ESRS unterstützen, der von der EU-Kommission am 31. Juli 2023 als delegierter Rechtsakt angenommen wurde. Folgende Entwürfe wurden erschlossen:

  • Entwurf EFRAG IG 1: Leitfaden zur Umsetzung der Wesenlichkeitsanalyse
  • Entwurf EFRAG IG 2: Leitfaden zur Umsertzung der Wertschöpfungskette
  • Entwurf EFRAG IG 3: Detaillierte ESRS-Datenpunkt-Umsetzungsleitlinien + erläuternde Anmerkungen

Um die Entwürfe fertig zu stellen erwartet EFRAG Feedback zu den bestehenden Texten, die Deadline hierfür ist der 2. Februar 2024. Weitere Infos zu den aktuellsten Versionen und folgende Änderungen finden Sie hier.


 Commission work programme 2024

Am 17. Oktober wurde von der europäischen Kommission ein "Work programme" angenommen, welches die Reporting-Pflichten für Unternehmen erleichtern soll. Unter anderem geht es um mehr Zeit für Deadlines und andere Benchmarks, weitere Informationen können Sie der Website der EU-Kommission entnehmen.


Die europäische Kommission hat die Standards für die Nachhaltigkeitsberichterstattung (ESRS) angenommen

Nachdem die Europäische Kommission den Konsultationsentwurf des delegierten Rechtsakts für Set 1 der EU-Standards zur Nachhaltigkeitsberichterstattung (ESRS Standards) am 9. Juni 2023 veröffentlichte, und die Öffentlichkeit dazu aufgefordert wurde, bis 7. Juli 2023 Stellungnahme zum Konsultationsentwurf zu beziehen, hat die europäische Kommission diese Standards nun angenommen. Die Stellungnahmen der Unternehmen & NGOs beinhalteten unterschiedliche positive und negative Punkte zu den bisherigen Entwürfen, die in die Version vom 9. Juni hineinflossen. Zusammengefasst beinhalten die Änderungen des delegierten Rechtsakts vom 31. Juli 2023 folgende Punkte:

  • Für den thematischen Standard E1 muss detailliert begründet und die Wesentlichkeitsanalyse offengelegt werden, wenn ein Unternehmen den Aspekt Climate Change als nicht wesentlich berichtet. (ESRS Standard E1 Climate Change unterliegt weiterhin der Wesentlichkeitsanalyse) 
  • Die Datenpunkte aus ESRS 2 (Appendix B) sind weiterhin Teil der Wesentlichkeitsanalyse, Unternehmen müssen diese als "nicht wesentlich" kennzeichnen, falls dies auf sie zutrifft.
  • Die Definition von finanzieller Wesentlichkeit ist mit der in IFRS S1 beschriebenen Definition von ISSB abgestimmt worden, die sich auf die Hauptnutzer der allgemeinen Finanzberichterstattung, wie z. B. Investor:innen, konzentriert.
  • Über die Offenlegungsanforderungen aus den Standards für ESRS 2 IRO-1 (Beschreibung des Prozesses zur Identifizierung und Bewertung von materiellen Auswirkungen, Risiken und Chancen) ist zu berichten, unabhängig von der Wesentlichkeitsanalyse. Dies beinhaltet sowohl den Governance-Standard G1 als auch alle Umweltstandards (E1 bis E5).

Weiterhin wird der Rechtsakt nun dem Europäischen Parlament und dem Rat zur Prüfung vorgelegt, wobei dieser nicht mehr verändert, aber bei Bedarf abgelehnt werden kann. Nachzulesen sind die Reporting Standards auf der Seite der EU-Kommission.